Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg - Evangelische Jugend -
 
  Name der Stiftung:   Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg - Evangelische Jugend -
  Rechtsform:   Kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts, nicht rechtsfähig
  Rechtsfähigkeit:   Nicht rechtsfähige Stiftung
  Sitz:   Schwerin
 
  Geschäftsstelle:   Propst Marcus Antonioli (c/o)
St. Marien-Kirchhof 3
23966 Wismar
Tel.: 03841-21 36 23
Fax:
eMail: marcus.antonioli@elkm.de
 
  Datum der Errichtung:   12.09.2000
 
  Zweck:   Jugendhilfe,
Religion,
Sonstige soziale Zwecke
  Besondere Zweckbeschreibung:   Die Stiftung wird mit jungen Menschen und für junge Menschen und Erwachsene tätig, die auf Grund ihrer Lebenslage, ihrer sozialen Benachteiligung oder gesellschaftlichen Ausgrenzung auf kirchlich-diakonische und sozialpädagogische Angebote im kirchengemeindenahen und -übergreifenden Bezug angewiesen sind. Damit nimmt sie auch teil an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg und stimmt sich mit diesem ab. Zweck und Aufgabe der Stiftung ist insbesondere a) die Unterstützung und Förderung von Angeboten in Kooperation mit der gemeindepädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis Mecklenburg, b) die Erbringung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (Kinder- und Jugendhilfe), insbesondere von Angeboten der Jugend- und Schulsozialarbeit, der Jugendbildungsarbeit, der Jugendkulturarbeit, Angebote der Förderung der Erziehung in der Familie und Hilfen zur Erziehung, c) die Erbringung von Angeboten der generationsübergreifenden Arbeit sowie von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern Zweites Buch, Drittes Buch, Neuntes Buch und Zwölftes Buch, d) die Bereitstellung von Beratungsangeboten, z.B. in Fragen der Krisenberatung, Erziehungsberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung und Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatung sowie Allgemeine Sozialberatung und Opferberatung, e) die Förderung der Kommunikation und des Fachaustausches kirchlich-diakonischer und sozialer Träger, f) das Angebot von berufsbezogener, allgemeiner und politischer Bildungsarbeit. Die Wahrnehmung der vorgenannten Zwecke erfolgt unter dem Gesichtspunkt einer gesicherten Aufgabenerfüllung und unter der Zielsetzung der Entwicklung von weitergehenden zeitgemäßen und zukunftsorientierten Angebotsstrukturen. Die Stiftung nimmt Aufgaben als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und als staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung in Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen der möglichen Finanzierungen wahr. Sie knüpft dabei an wesentliche Erfahrungen Evangelischer Jugend- und Sozialarbeit an und leistet der Kirche den Dienst, Fragen und Problemlagen der Menschen zu Gehör zu bringen und zum verantwortlichen Dialog herauszufordern. Das gemeinsame Arbeiten, Leben, Handeln und Reden soll ein Ausdruck der Wertorientierung ihres sozial-diakonischen Handelns sein. Die Stiftung unterhält einen Bereich in Neubrandenburg, bzw. in der Propstei Stargard. Weitere Bereiche können an anderen Standorten errichtet werden. Die Stiftung kann Mitglied in Fachverbänden und Werken werden.
 
  Organe:  
 
      [Drucken] Drucken